Tantra Tantramassage Achtsamkeit Meditation Buddha

Tantramassage für die Frau

G-Punkt-Massage und weibliche Ejakulation

Neben der Berührung der Klitoris empfinden viele Frauen die Massage des so genannten G-Punktes (nach dem deutschen Arzt und Entdecker Gräfenberg benannt) als besonders lustvoll. Der G-Punkt ist eher eine Region als ein Punkt. Nach neuen Forschungserkenntnissen entspricht die G-Zone der Prostata beim Mann, weswegen sie auch als „weibliche Prostata“ bezeichnet wird.

Der G-Punkt

Die Oberfläche des G-Punkts liegt in der Vagina an der bauchzugewandten Seite hinter dem Schambein. Diese Zone ist mit dem Finger als eine gerippte oder härtere Stelle ertastbar, während die übrige Scheidenwand glatt ist.
Man geht davon aus, dass der G-Punkt ein Nervengeflecht ist, durch den die Nerven für die Klitoris und die Blase, auf dem Weg zur Wirbelsäule ziehen. Das erklärt auch das bei der Stimulation auftretende Gefühl, Wasser lassen zu müssen. Aus Angst, unwillkürlich zu urinieren, verspannen viele Frauen deshalb während der Massage bzw. der Stimulation beim Sex.

Weibliche Ejakulation

Wird der G-Punkt ausgiebig massiert, kann es zu einem Ausstoß von Flüssigkeit kommen. Dieses nennt man weibliche Ejakulation. Diese kann auch unabhängig von einem Orgasmus geschehen.

Das weibliche Ejakulat ist eine wässrige,, farblose und meist geruchlose Flüssigkeit, die in den paraurethralen Drüsen produziert wird, der „weiblichen Prostata“. Das Drüsenschwellgewebe beginnt am vaginalen Eingang und verläuft entlang des Yonikanals nach innen.
Das Ejakulat wird durch mehrere winzige Ausgänge in den Endabschnitt der Harnröhre geleitet, wie beim Mann auch. Der Unterschied zum Mann und seiner Ejakulation ist somit viel geringer als angenommen wurde.
Die Menge variiert von Frau zu Frau und kann mehrere ml umfassen. Je nachdem wie groß die Menge der produzierten Flüssigkeit ist, wird die Ejakulation der Frau daher mehr oder weniger bewusst wahrgenommen.

Die G-Punkt-Massage

Die Massage des G-Punktes ist eine intensive Erfahrung, ob mit oder ohne Ejakulation. Das Lustgefühl ist für viele Frauen neu und unvergleichlich, denn es unterscheidet sich deutlich von dem Gefühl, das die Stimulation der Klitoris oder eine Penetration auslösen. Eine Ejakulation ist jederzeit willkommen und Du kannst Deine Ängste vor dem Drang des Wasserlassens in diesem geschützen Raum der Tantramassasge ablegen.

Bitte setze Dich aber auch nicht unter Druck, unbedingt eine Ejakulation haben zu wollen, denn das ist nicht das Ziel, genau so wenig wie ein Orgasmus. Was kommen will, das kommt und ist herzlich willkommen, sozusagen als zusätzliches Geschenk.

Dauer ab 2,5 Stunden, empfehlenswert sind 3 Stunden.
Preis ab 230 EUR.